Main Content

Kaum ein anderes Ereignis vermag den erfolg­reichen Werdegang und den heutigen Stellenwert des HerzZentrums Hirslanden Zürich besser zu vergegenwärtigen wie sein 30-Jahr-Jubiläum.

Während der letzten drei Dekaden haben es die Gründer und deren Nachfolger geschafft die ursprüngliche Idee eines Kompetenzzentrums für Herzmedizin auf privatwirtschaftlicher Basis erfolgreich umzusetzen und dem HerzZentrum ein eigenes Gesicht zu verleihen. Nicht immer war es dabei leicht, den Erwartungen von Medizin, Wissenschaft, Betriebsökonomie und Humanität gleichermassen gerecht zu werden. Es kam hinzu, dass viele Veränderungen sowohl innerhalb der eigenen Organisation als auch innerhalb der Klinik Hirslanden das HerzZentrum auf die Probe gestellt und in vielerlei Hinsicht auch mitgeprägt haben. Heute, nach 30 Jahren, zeigt sich das HerzZentrum als führendes und hochqualifiziertes Unternehmen, das insbesondere durch Fachkompetenz und Persönlichkeit gekennzeichnet ist.

Die zunehmende Häufung von Herzkrankheiten in der Schweiz führte zu einem kontinuierlichen Anstieg und einer vermehrten In­anspruchnahme kardialer Abklärungs- und Behandlungs­­­ver­fahren, sodass das HerzZentrum zu wachsen und sich zu entfalten begann. Laufende Fortschritte in der kardialen Diagnostik und Behandlungstechnik machten es schliesslich möglich, vermehrt Patienten mit komplexeren Krank­heits­bildern zu behandeln und dabei weitgehend den Ansprüchen einer evidenzbasierten Medizin gerecht zu werden. Die Bedürfnisse und Erwartungen unseres Patientenkollektivs haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert.

Durch mediale Präsenz medizinischer Themen und durch Zugang zu medizinischer Information via Internet sind die Patienten oft besser informiert und möchten zunehmend im therapeutischen Entscheidungsprozess mitwirken. Die Ärzte des HerzZentrums Hirslanden machten es sich deshalb zur persönlichen Aufgabe, jedem Patienten beratend und begleitend beizustehen, um gemeinsam die bestmögliche Behandlung zu finden. Das Vertrauen der Patienten ist eine wichtige und unantastbare Ressource zur Weiterführung der klinischen Tätigkeit.

Die hier vorliegende Jubiläumsschrift möchte allen Partnern und Mitarbeitern des HerzZentrums, der Klinik Hirslanden, allen zuweisenden Kollegen und Freunden sowie einer interessierten Öffentlichkeit die Gelegenheit bieten, das HerzZentrum in seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ein wenig näher kennenzulernen.

Sie soll auch ein Dank sein an all unsere Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeitenden für ihren unermüdlichen Einsatz. Danken möchten wir auch allen zuweisenden Kollegen und nachbehandelnden Institutionen, der Klinik Hirslanden und allen Patienten für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Die Partner des HerzZentrums Hirslanden

30 Jahre am Puls
Viel Erfahrung, viel Wissen

In den 1960er-Jahren wurde weltweit nur an wenigen spezialisierten Universitätskliniken herzchirurgische Pionierarbeit geleistet.

PDF des Artikels

Zwischen Rückblick
und Zukunfts­gewandtheit

Das HerzZentrum Hirslanden feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Je nach dem, woran man sie misst, mögen 30 Jahre nicht unbedingt lange wirken.

PDF des Artikels

Komplexe Medizin
auf höchstem Niveau

Als ehemaliger Direktor der Klinik Hirslanden freut es mich besonders, dass wir heute auf das 30-jährige Bestehen des HerzZentrums Hirslanden zurückblicken können.

PDF des Artikels

Visionär in der Vergangenheit
visionär in die Zukunft

Nach mehreren gescheiterten Versuchen, langjährigen parlamentarischen Diskussionen und einem intensiv geführten Abstimmungskampf trat 1996 das eidgenössische Krankenversicherungsgesetz (KVG) in Kraft.

PDF des Artikels

Die erste Patientin
operiert im HerzZentrum Hirslanden

Im Jahre 1987 war Donatella Faedi die erste Frau, die im neu gegründeten HerzZentrum Hirslanden behandelt wurde.

PDF des Artikels

Früher und heute:
Die Hauptstammstenose

Die chirurgische Behandlung der Hauptstammstenose war lange die unumstrittene Methode der Wahl. Nach zögerlichen Anfängen hat sich neuerdings auch die ­kathetertechnische Intervention am Hauptstamm bewährt.

PDF des Artikels

Personalisierte Medizin in der Kardiologie
Welche Gene sind wichtig?

Herzkreislaufkrankheiten stellen die führende Todesursache in der industrialisierten Welt dar. In den vergangenen Dekaden konzentrierten sich Forschung und Klinik sehr stark auf die Identifikation und das Management von klassischen Risikofaktoren.

PDF des Artikels

Zwischen 1987 und 2017
Weitere Quantensprünge bei Herzschrittmachern

Mehrere Tausend Patientinnen und Patienten haben seit der Gründung des Herz­Zentrums vor 30 Jahren einen Herzschrittmacher in dieser Klinik implantiert be­kommen.

PDF des Artikels