Main Content

Prof. Dr. med. Hans Kottkamp

«Das HerzZentrum Hirslanden und die Abteilung für Rhythmologie der Klinik Hirslanden ergänzen sich optimal: Unsere Patienten mit Herzrhythmusstörungen können im Einzelfall ganz isoliert von Arrhythmien betroffen sein. In den meisten Fällen müssen die Patienten jedoch ‹ganzheitlich› angeschaut werden. Deshalb bin ich froh, dass wir uns mit den Kardiologen und Herzchirurgen des HerzZentrums Hirslanden fachlich und kollegial so optimal ergänzen.»

Studium:

  • Humanmedizin, Westfälische Wilhelms-Universität Münster und Texas Heart Institute Houston/Texas, 1984–1990 (Staatsexamen 1990)
  • Wilhelms-Universität Münster und Texas Heart Institute Houston/Texas, 1990–1992

Promotion:

  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 1991
  • Facharztprüfung für Innere Medizin, 1997

Habilitation:

  • Experimentelle und klinische Untersuchungen zur Katheterablation von Kammertachykardien bei strukturell normalen Herzen (idiopathische linksventrikuläre Tachykardien) und bei dilatativer Kardiomyopathie, 1998
  • Facharztprüfung für Kardiologie (Schwerpunktsbezeichnung), 1999
  • Rhythmologie
  • Katheterablation
  • Implantation von Herzschrittmachern
  • ICD und CRT
  • Deutsch
  • Englisch
  • Rudolf-Thauer Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung 1994 für die Präsentation Elektrophysiologischer Befunde und Katheterablation bei idiopathischer linksventrikulärer Tachykardie 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung, Mannheim 7.–9.4.1994
  • Carl Reinhold August Wunderlich Preis 1999 für Klinische Lehre an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • Gastprofessur der Dalian Medical University, Volksrepublik China - Verleihung 22.8.2001
  • Wenn Pillen nicht mehr helfen
  • Mittelpunkt 1/2007
  • Wenn das Herz aus dem Takt gerät
  • Outflow tract tachycardia with R/S transition in lead V3: six different anatomic approaches for successful ablation.
  • Radiofrequency ablation of accessory pathways / Contemporary success rates and complications in 323 patients
  • Trigger activity more than three years after left atrial linear ablation without pulmonary vein isolation in patients with atrial fibrillation
  • Topographic Variability of the Esophageal Left Atrial Relation Influencing Ablation Lines in Patients with Atrial Fibrillation
  • Time courses and quantitative analysis of atrial fibrillation episode number and duration after circular plus linear left atrial lesions: trigger elimination or substrate modification: early or delayed cure?

Kontakt

T 044 387 20 00
F 044 387 20 01
rhythmologie.hirslanden@hirslanden.ch


Praxisadresse
Rhythmologie Klinik Hirslanden
Witellikerstrasse 40
8032 Zürich

www.hirslanden.ch